Menu
Menü
X

Dann besuchen Sie doch einmal den AKK-Kleiderladen!

Lust auf neue Sachen im Kleiderschrank?

AKK Kleiderladen

Längere Schließzeiten haben den Kleiderladen AKK in der Coronapandemie ausgebremst. Jetzt geht es mit neuem Schwung wieder los.

Lust auf Abwechslung im Kleiderschrank?

 

Kleiderladen AKK zweimal pro Woche geöffnet

 

Der Frühling naht – und mit steigenden Temperaturen und zunehmender Helligkeit wächst auch die Lust auf etwas Abwechslung im Kleiderschrank. Im Kleiderladen AKK braucht es dafür nicht mal ein dickes Portemonnaie. Dass die Corona-Regeln gelockert wurden und jetzt beim Einkaufen nur noch das Tragen einer FFP2-Maske verpflichtend ist, macht die Sache zudem einfacher.

Wo gibt es heutzutage schon eine lange Hose für 3 Euro? Ein T-Shirt für einen Euro? Oder einen Slip für 50 Cent? So günstig erhält man gut erhaltene „Second Hand“-Kleidungsstücke im Kleiderladen AKK. Zweimal in der Woche ist das Geschäft in der Mainzer Straße 27 in Kastel geöffnet: Dienstags von 15 bis 18 Uhr und donnerstags von 10 bis 13 Uhr ist ein engagiertes Verkaufsteam für die Kundinnen und Kunden da. Acht engagierte Frauen wechseln sich dabei ab – ein Engagement, ohne das dieser Service des christlichen Sozialnetzes AKK nicht funktionieren würde.

Außer Oberbekleidung, Sportkleidung und Unterwäsche für Kinder und Jugendliche (ab Größe 158), Damen und Herren umfasst das Angebot auch Schuhe sowie schicke Accessoires wie Tücher und Schals. Hinzu kommen Haushaltstextilien wie Bettwäsche, Handtücher und Duschtücher. Natürlich hängt die Auswahl immer auch davon ab, was Menschen im Kleiderladen abgeben. Wer gut erhaltene, saubere Textilien oder Schuhe zur Verfügung stellen möchte, kann diese zu den oben genannten Öffnungszeiten  vorbeibringen.

Die ev. Michaelsgemeinde hat begonnen, für den Kleiderladen in ihrem Baukasten zu sammeln. Aktuell haben wir den Verwendungszweck für die Ukraine geändert, kehren danach wieder zur Sammlung für den Kleiderladen zurück.

(Maria Weißenberger)


top